Wirbelsäule

Kreuzschmerzen, oft in Kombination mit Ausstrahlung in die Beine, gelten als Volkskrankheit Nummer 1. Als Ursachen können Bandscheibenvorfälle, Wirbelkanalverengungen, Instabilitäten mit Wirbelgleiten oder Wirbelkörperbrüche zugrunde liegen. Wenn konservative Behandlungen nicht ansprechen, wird eine Operation notwendig.
Die Experten der Privatklinik Wehrle-Diakonissen bieten in solchen Fällen eine professionelle und rasche Hilfe an. Nach detaillierter Analyse möglicher Schmerzursachen wird für jeden Patienten ein optimal auf ihn abgestimmtes multimodales Behandlungskonzept erarbeitet.

Behandlungsspektrum
  • Spezielle Schmerztherapie mittels röntgengezielter Nerven- und Gelenksblockaden
  • Facettgelenksdenervationen (Schmerzfaserverödungen)
  • Nucleoplastie (Laserbehandlung) bei Bandscheibenvorwölbungen
  • Minimalinvasive Bandscheibenoperationen
  • Mikroskopische Dekompression bei Wirbelkanalverengungen (Stenosen)
  • Implantationen von Bandscheibenprothesen
  • Minimalinvasive Stabilisierungsoperationen an der gesamten Wirbelsäule
  • Zementapplikation bei Wirbelkörperfrakturen
  • Implantationen von Intraspinösen Spacern
  • Dynamische Stabilisierungen mit Bewegungserhalt
  • Stabilisierungen bei degenerativen Skoliosen oder Wirbelgleiten
  • Revisionseingriffe nach Voroperationen
  • Versteifungsoperationen des Iliosacralgelenkes (DIANA-Methode)

TIPP: Informationen zur Behandlung von Erkrankungen von Hüfte, Knie und anderen Bereichen des Bewegungs- und Stützapparates unter Gelenke, Muskeln, Knochen.


Haupt-Belegärzte:

Neurochirurgie

Orthopädische Chirurgie

Alle Fachärzte für Orthopädie