Schmerzen

Chronische Schmerzen zählen zu den am meisten unterschätzten medizinischen Problemen unserer Zeit.

In der Privatklinik Wehrle-Diakonissen ist es das Ziel, Patienten mit chronischen Schmerzen ganzheitlich zu betreuen und wieder zu mehr Lebensqualität zu verhelfen. Am Beginn einer Schmerzbehandlung steht eine sorgfältige Anamnese, in deren Rahmen der Arzt genaue Informationen über die persönliche Krankengeschichte einholt.

Von der konservativen Behandlung bis hin zu komplexen interventionellen Methoden steht in der Privatklinik Wehrle-Diakonissen ein breites Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung. Nach den Grundsätzen der modernen Schmerzmedizin steht am Beginn die sanfteste Behandlungsmethode, je nach Bedarf erfolgt die Intensivierung der Therapie.

Um optimal unterstützen und begleiten zu können, arbeiten im Bedarfsfall mehrere Fachbereiche interdisziplinär zusammen: Internisten, Schmerztherapeuten (Anästhesisten), Neurologen, Neurochirurgen, Radiologen, Psychosomatiker sowie Orthopäden. Und darüber hinaus ggf. Physiotherapeuten, Pflegefachkräfte und die Diätologin.

Behandlungsspektrum
  • Nervenschmerzen / neuropathische Schmerzen
  • Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • Chronische postoperative und posttraumatische Schmerzen
  • Rheuma- und Gelenksschmerzen
  • Schmerzen bei peripheren Durchblutungsstörungen
  • Schmerzen und Spastik bei Multipler Sklerose
  • Schmerzen bei Krebserkrankungen

Haupt-Belegärzte:

Innere Medizin

Alle Fachärzte für Innere Medizin

Anästhesiologie und Intensiv­medizin

Neurologie

Wichtige Information

Derzeit gilt ein Besuchsverbot (mit wenigen Ausnahmen).
Der Zutritt zur Klinik ist ausnahmslos nur über gekennzeichnete Checkpoints möglich.

Nähere Informationen zu den Maßnahmen gegen das Coronavirus

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion

UND in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome

gehen Sie NICHT in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zu Hause.
Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.