Schilddrüse

Manche Erkrankungen der Schilddrüse sind medikamentös zu kurieren. In anderen Fällen muss die Schilddrüse zur Hälfte oder ganz entfernt werden, um Atemnot, Druckgefühl und Schluckstörungen zu lindern oder schwere Erkrankungen, wie z.B. Krebs, effektiv zu bekämpfen. Eine chirurgische Spezialisierung, unterstützt durch die Technologie des Neuromonitorings, die die Überwachung und Funktionsprüfung der Stimmbandnerven während der Operation ermöglicht, garantiert dabei höchste Sicherheit.

Auch die Nebenschilddrüsen, vier kleine Organe, die sich an der Schilddrüse befinden und eine Rolle im Hormonhaushalt spielen, können sich krankhaft vergrößern, Adenome bilden und so zu einer Überfunktion führen. Dies ist mit der Entfernung der betroffenen Nebenschilddrüse zu behandeln.

Behandlungsspektrum
  • Schilddrüsenchirurgie
  • Nebenschilddrüsenchirurgie

TIPP: Informationen zur konservativen Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen unter Stoffwechsel, Diabetes, Ernährung.


Belegärztin:

Wichtige Information

Derzeit gilt ein Besuchsverbot (mit wenigen Ausnahmen).
Der Zutritt zur Klinik ist ausnahmslos nur über gekennzeichnete Checkpoints möglich.

Nähere Informationen zu den Maßnahmen gegen das Coronavirus

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion

UND in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome

gehen Sie NICHT in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zu Hause.
Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.