Coronavirus: Unsere Schutzmaßnahmen

Haut, Ästhetik

Dermatologie

Die Haut ist als größtes Organ des Menschen einer Vielzahl negativer Einflüsse ausgesetzt. Akne, Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), Allergien oder Hautkrebs treten heute vermehrt auf.

Mit dem Kompetenz-Zentrum Dermatologie, Dermato- und Laserchirurgie bildet die Behandlung von Hautkrankheiten in der Privatklinik Wehrle-Diakonissen einen Schwerpunkt.

Behandlungsspektrum
  • Diagnostik und konservative Therapie von Hauterkrankungen
  • Operative Therapie von Hauterkrankungen
    • Hautbiopsien
    • Tumorchirurgie
    • Hautkorrekturen
    • Hauttransplantationen
    • Chirurgische Therapie von Beingeschwüren

Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Medizin

Nicht nur ein gestiegenes Körperbewusstsein und der Wunsch nach anhaltend frischem Aussehen haben den Tätigkeitsbereich der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Medizin in den letzten Jahrzehnten erheblich ausgeweitet. Dank feinchirurgischer Operationsverfahren ist es heute auch möglich, die Lebensqualität von Patienten nach Krankheits- oder Unfallfolgen deutlich zu steigern und Fehlbildungen oder Narben ästhetisch anspruchsvoll zu korrigieren.

In der Privatklinik Wehrle-Diakonissen führen Fachärzte mit langjähriger Erfahrung Korrekturen an Hals, Gesicht und Brust durch. Jedem Eingriff geht ein ausführliches Beratungsgespräch voraus.

Behandlungsspektrum
  • Brustchirurgie (Vergrößerung, Verkleinerung, Straffung, Rekonstruktion der Brust, …)
  • Gesichtschirurgie (Lippenformung, Brauen- und Stirnlift, Facelift, Nasen-, Ohrenkorrektur)
  • Körperformende Eingriffe (Bauchdecken-, Oberarm-, Oberschenkel- oder Gesäßstraffung)
  • Intimchirurgie
  • Fettabsaugung
  • Hand- und Nervenchirurgie
  • Narbenkorrektur nach Operationen und Unfällen
  • Wiederherstellung nach Unfällen oder Tumoren

AKTUELL: Lymphknoten Melanom

 

In der ORF-Serie "Ratgeber Gesundheit" informierte am 2.3.2021 der Leiter des Kompetenz-Zentrums Dermatologie, Dermato- und Laserchirurgie, Dr. Josef Koller, über eine Methode, mittels derer Streuungen (Metastasen) von bösartigen Hauttumoren bereits relativ früh erkannt werden können. Von besonderer Bedeutung ist dabei der so genannte Wächterlymphknoten: Dank einer speziellen Methode können in ihm eventuelle Metastasen schon aufgespürt werden, bevor es Bildgebung oder Tastbefund vermögen.

Um dies zu ermöglichen, wird im Rahmen einer Operation am Ort des eigentlichen Tumors, also des Melanoms, ein radioaktiver Marker injiziert. Dieser wandert dann - so wie ein Stück Holz, das man in einen Bach wirft, Fluss abwärts – im Lymphgefäß, und endet so zusagen an einer Staumauer, dem Wächterlymphknoten.

Dieser kann dann mit einer Gammasonde sicht- und erkennbar gemacht werden. Zusätzlich injiziert man einen Farbstoff, wodurch man den Wächterlymphknoten auch optisch besser erkennen kann. Im Wächterlymphknoten bleiben die Metastase-Zellen hängen und somit kann genau dieser Lymphknoten frühzeitig entfernt werden.

Bei einem umfassenden Ersttermin stellt der Experte mögliche Behandlungsmethoden vor. Schnelle Operations-Termine bekommen Sie bei uns mit und ohne Zusatzversicherung!

Bitte kontaktieren Sie die Ordination von Dr. Koller telefonisch oder per E-Mail:


Team:

Kompetenz-Zentrum Dermatologie

Alle Fachärzte für Haut- und Geschlechts­krank­heiten

Haupt-Belegärzte:

Ästhetische Medizin

Alle Fachärzte für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Vortrag „Hauttumoren erkennen, behandeln und vorbeugen“ (ca. 23 Min.)

Dr. Koller spricht über die Wirkung von Sonne und UV-Licht sowie über Diagnose, Therapie und Prävention von Hauttumoren.

Hautkrebs

Brustverkleinerung

Facelift

Guggenbichlerstraße 20, 5026 Salzburg Icon Standort