Rund um die Operation

Aufklärungsgespräch
Das Aufklärungsgespräch bezüglich Ihrer Operation wurde in der Regel bereits in der Ordination Ihres Vertrauensarztes geführt.
Vor der Operation haben Sie noch ein weiteres Aufklärungsgespräch mit einem unserer Fachärzte für Anästhesie und Intensivmedizin.
Bei diesem lernen unsere Ärzte Sie in medizinischer und persönlicher Hinsicht kennen und haben Zeit, um eventuelle Unsicherheiten mit Ihnen zu besprechen. Offene Fragen werden ebenso ausführlich und verständlich geklärt, wie die Auswahl des Narkoseverfahrens und die Verordnung einer Prämedikation. Unsere Anästhesisten sind vor, während und nach dem operativen
Eingriff an Ihrer Seite, um Sie umsichtig zu betreuen.

Besichtigung Intensivstation
Falls Sie einen größeren Eingriff vor sich haben, der eine intensivmedizinische Betreuung erfordert, haben Sie die Möglichkeit, unsere Intensivstation vor Ihrer Operation zu besichtigen.
Unsere Diplomierten Pflegemitarbeiter nehmen sich gerne Zeit, um Ihnen alles zu zeigen und allfällige Unsicherheiten zu besprechen.

OP-Vorbereitung
Falls eine Rasur des Operationsgebietes nötig ist, wird diese eine Pflegeperson bei Ihnen vornehmen.
Nach erfolgter Rasur bitten wir Sie zu duschen, sich aus Hygienegründen aber nicht mehr einzucremen. Bitte ziehen Sie dann das bereit gelegte OP-Hemd und die Netzhose an und legen Sie alle Kleidungsstücke (inkl. Unterwäsche) sowie Schmuck, Haarteile, Brille, Kontaktlinsen oder Zahnprothesen ab. Bitte entfernen Sie auch Make-Up und Piercings.
Zur Thrombosevorbeugung erhalten Sie spezielle Stützstrümpfe, die Sie bitte ebenfalls anziehen.
Unsere Pflegemitarbeiter sind Ihnen hierbei natürlich gerne behilflich.

Nüchtern bleiben
Aus Sicherheitsgründen ist es erforderlich, dass Sie mindestens sechs Stunden vor Ihrer Operation nüchtern bleiben. Wir bitten Sie, in diesem Zeitraum nichts zu essen oder zu trinken.

Beruhigungstablette
Etwa eine Stunde vor der Operation erhalten Sie mit einem kleinen Schluck Wasser eine Beruhigungstablette. Diese macht Sie angenehm müde und entspannt.
Bitte stehen Sie nach der Einnahme der Beruhigungstablette nicht mehr alleine auf und läuten Sie unseren Pflegemitarbeitern, falls Sie nochmals auf die Toilette gehen müssen.

Transport in den OP
Ein Mitarbeiter bringt Sie in Ihrem fahrbaren Bett zur OP-Schleuse. Hier nehmen Sie unsere Anästhesiepflegemitarbeiter in Empfang und betten Sie vom Stationsbett auf den OP-Tisch um.
Ihr Bett kommt in der Zwischenzeit unter eine Wärmelampe, damit Sie es später beim Aufwachen wohlig warm haben.

Im OP
Nachdem Sie auf den OP-Tisch gebettet wurden, bekommen Sie eine OP-Haube aufgesetzt.
Unsere OP-Mitarbeiter bringen Sie dann in den Operationssaal und haben für eventuelle Fragen gerne ein offenes Ohr.
Während Sie an alle notwendigen Überwachungsgeräte angeschlossen werden, wird Ihre Narkose vorbereitet. Ihr Anästhesist ist während der Operation ständig anwesend und überwacht Ihren Gesundheitszustand.

Aufwachraum und Intensivstation
Nach der Operation werden Sie bis zum vollständigen Erwachen aus der Narkose im Aufwachzimmer oder – nach größeren Eingriffen – auf der Intensivstation betreut und überwacht. Zu diesem Zeitpunkt wird auch die Schmerztherapie eingeleitet.
Unsere Intensivstation gewährleistet eine lückenlose intensivmedizinische Betreuung und Überwachung durch speziell geschulte Pflegefachkräfte.